Online
Eintrittskartenverkauf

Zurück zum Überblick

Die Schloss-Events mit den berühmten Persönlichkeiten des XVII. bis XIX. Jahrhunderts

Berühmte Gäste

Le Siège de la Cour Royale aux XVe. et XVIe. siècles

Auch wenn sich der Hof bereits seit der Regentschaft von François I. ebenfalls in Fontainebleau und im Louvre aufhält, bleibt Amboise doch bis zur Zeit von Henri II. eine bei den Herrschern beliebte Residenz. Die Aufenthalte des Monarchen werden ab Henri III. seltener. Der Hof gibt schließlich unter Henri IV. die Touraine zugunsten der Ile-de-France auf. Ab dieser Zeit stellt Amboise nur noch eine einfache Rast für die Burbonen-Könige dar. Louis XIII. und Louis XIV. verweilen übrigens mehrmals im Schloss von Amboise. Dessen Enkel Phillipe, Herzog von Anjou, macht dort vom 11. bis zum 13. Dezember 1700 auf dem Weg nach Spanien Halt, bevor er unter dem Namen Philipp V. den Thron Spaniens besteigt. Der in Ungnade gefallene Adlige Nicolas Fouquet, der die Oberaufsicht über die Françoisösischen Finanzen führt, ist ein unfreiwilliger Gast des Schlosses von Amboise. Nachdem er zu Ehren des Königs von Frankreich ein prächtiges Fest in seinem Schloss von Vaux-le-Vicomte gegeben hat, wird er am 5. September 1661 in Nantes von dem Kapitän der Musketiere, dem berühmten d'Artagnan, festgenommen. Auf dem Weg nach dem Fort Pignerol (savoyische Alpen), wo er am 23. März 1680 stirbt, wird er vom 14. bis zum 16. Dezember 1661 in Amboise inhaftiert. Er soll diese Tage angeblich in dem Kerker "über dem Eingangstor des Schlosses" verbracht haben. Sein Aufenthalt war der Grund für die Pilgerfahrt seines Freundes Jean de La Fontaine, der im August 1663 ins Schloss kam.

1 2 3

Facebook Tripadvisor Twitter Instagram Google +